ALLES RUND UMS HAUSGELD

 

Als Teil einer Wohnungseigentümergemeinschaft wird Ihnen ein monatlicher Betrag zur Zahlung vorgeschrieben – das sogenannte Hausgeld.

Mit dem Hausgeld werden laufende Kosten gedeckt – einmal im Jahr werden die Ausgaben den Einnahmen (die monatlichen Zahlungen) gegenübergestellt und es kommt für die Eigentümer zu einem Guthaben oder einer Nachzahlung. Oder die monatlichen Zahlungen wurden so gut berechnet, dass es weder zu einem Guthaben noch einer Nachzahlung kommt.

Welche laufenden Kosten werden mit dem Hausgeld gezahlt?
💸 Hausstrom
💸 Hausmeister
💸 Reinigung der Allgemeinbereiche
💸 Wartung des Fahrstuhls
💸 Wasser und Abwasser
💸 Abfallentsorgung
💸 Wohngebäudeversicherung
💸 Verwaltungskosten
💸 Instandhaltungen

Vermieten Sie Ihre Eigentumswohnung? Einen Großteil der oben genannten Kosten können Sie auf Ihre Mieter umlegen.

Zwei der oben genannten Kostenpunkte sind nicht umlagefähig – wissen Sie welche? 🤓

You may also like

WER BEZAHLT DEN NOTAR?

  Egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus: Der Immobilienverkauf wird grundsätzlich nur mit einem Notar rechtsgültig ☝️ Er übernimmt dabei...

DIE IMMOBILIENÜBERGABE

  Sie haben einen Käufer für Ihre Immobilie gefunden, der Vertrag ist unterschrieben und vom Notar beglaubigt, der Kaufpreis ist...

WIE LANGE DAUERT EIN BAUANTRAG?

  Um bauen zu dürfen, braucht man in Deutschland eine Baugenehmigung. Ohne diese geht gar nichts! Auch wenn es sich...

WAS SIND BAULASTEN?

  Baulasten sind dauerhafte baurechtliche Einschränkungen. Sie sind für Grundstücke gültig und sind entweder im Baulastenverzeichnis oder im Grundbucheintrag zu...

Back to Top