SO ERKENNEN SIE MÄNGEL VOR DEM KAUF!

 

 

Verkäufer dürfen Mängel nicht verschweigen – oftmals sind sie sich der Mängel selbst nicht bewusst, da sie die Immobilie beispielsweise geerbt haben oder es sich um versteckte Mängel handelt.

Bei der Besichtigung ist es deswegen von großer Bedeutung, auf mögliche Mängel zu achten – so können Sie die notwendigen Sanierungen gut kalkulieren und werden nach der Vertragsunterzeichnung nicht böse überrascht.

Achten Sie bei der Besichtigung auf:

💡 Das Alter und den Zustand der Heizung
💡 Bestehende Feuchtigkeit und mögliche Verfärbungen der Wandfarbe. Dies deutet auf ein Feuchtigkeitsproblem und Schimmel hin.
💡 Zustand des Kellers – ist dieser feucht? Sollte dieser nicht gut abgedichtet sein, ist es möglich, den kompletten Keller neu zu dämmen.
💡 Zustand der Fenster – wann wurden diese das letzte Mal getauscht? Sind sie dicht oder haben Sie mit hohen Heizkosten zu rechnen?
💡 Stand der Haustechnik – sind genügend Steckdosen und Schalter vorhanden? Sind die Drehsicherungen veraltet?
💡 Schadstoffe – achten Sie auf das Trinkwasser und ob asbesthaltige Bodenplatten beim Bau verwendet wurden. Das war in den 1960er und 1970er Jahren sehr häufig der Fall!

You may also like

WER BEZAHLT DEN NOTAR?

  Egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus: Der Immobilienverkauf wird grundsätzlich nur mit einem Notar rechtsgültig ☝️ Er übernimmt dabei...

DIE IMMOBILIENÜBERGABE

  Sie haben einen Käufer für Ihre Immobilie gefunden, der Vertrag ist unterschrieben und vom Notar beglaubigt, der Kaufpreis ist...

WIE LANGE DAUERT EIN BAUANTRAG?

  Um bauen zu dürfen, braucht man in Deutschland eine Baugenehmigung. Ohne diese geht gar nichts! Auch wenn es sich...

WAS SIND BAULASTEN?

  Baulasten sind dauerhafte baurechtliche Einschränkungen. Sie sind für Grundstücke gültig und sind entweder im Baulastenverzeichnis oder im Grundbucheintrag zu...

Back to Top